Fitness - Sauna - Solarium - Bowling - Gaststätte in Oschatz
Bowling
Turniere
108 Vesperbowling

Bowlingsport ist nicht nur eine entspannende Freizeitbeschäftigung, sondern auch gesund.Fördert es doch Kraft, Ausdauerund die Augen Hand Koordination. Gleichermaßen verbindet Bowling Generationenvon Jung und Alt. In der Praxis wird dies im Gesundheits und Bowlingcenter Balance beim Vesperbowling in die Tat umgesetzt.
So auch wieder am vergangenenSonntag zum 108. Vesperbowling. Siebzehn Teilnehmer stellten sich dem sportlichen Wettkampf.Zu Beginn konnten mit Marcel Schilling und Marco Reichelt auch zwei neue Spieler der OZ- Bowlers begrüßt werden.
Nach erfolgter Auslosung ging es auf die Bahnen und ans geliebte Sportgerät.Schon ab der ersten Runde zeigten die Aktiven, was sie in  ihren wöchentlichen Trainingseinheiten gelernt und geübt hatten, nämlich Strikes in Serie!  Allen voran Marco Reichelt.  Dank einiger Strikes konnte sich Marco gleich von Beginn an vomrestlichen Teilnehmerfeld absetzen. Dicht dahinter lieferten sich Jochen Gärtner, einer der zahlreichen Senioren, und Bernd Zingler ein Kopf an Kopf Rennen. Bedingt durch einige Räumfehler und den daraus resultierenden 116 Pins im letzten Spiel belegte Bernd Zingler in der Gesamtabrechnung (414 Pins) den dritten Platz. Etwas besser machte es dagegen Jochen Gärtner. Mit 453 Gesamtpins sicherte er sich den zweiten Platz und konnte damit seine Leistungen der letzten Wochen bestätigen. Einen klassischen Start Ziel Sieg legte Marco Reichelt hin. Zwei Runden mit jeweils 183 Pins legten den Grundstein für seinen ersten Sieg im Balance. Mit 515 Gesamtpins verbesserte er auch gleiczeitig seinen persönlichen Rekord. Gratulation allen platzierten.
Für das nächste Vesperbowling am 15.12.2013, Start 13:15 Uhr, gibt es noch freie Startplätze


Download PDF Datei PDF-Datei
107 Vesperbowling
Zum 107. Vesperbowling trafen sich wieder 21 Sportler im Gesundheits und Bowlingcenter Balance, alle mit nur einem Ziel: zu gewinnen. Die einen mehr, die anderen weniger. Ab Platz 9 heißt es für viele Sportler weiter üben, üben und nochmals üben. Waren doch Ihre Leistungen am heutigen Tag  zu großen Schwankungen unterworfen.  Das muss konstanter werden. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt und so konnten mit Peggy Elsner und Maik Bergner wieder zwei Spieler Ihre persönliche Bestleistung verbessern. Jochen Gärtner konnte sogar seine gezeigte Leistung vom vergangenen Mittwoch (438 Pins) bestätigen bzw. um neun Pins verbessern. Diesmal reichte es aber nicht für das Podest und bei Platz vier war Schluss mit lustig. Trotzdem starke Leistung Jochen!  Mit einer konstanten Leistung über drei Spiele und nur durch einige Räumfehler ausgebremst, sicherte sich Herwig Kühn den dritten Platz. Guter Willy!
Auf hohen sportlichen Niveau duellierten sich Maik Bergner und Danilo John. Beim Oschatzer Bowling Masters noch im Siegerteam spielend, kämpften sie jetzt gegeneinander und um den Tagessieg.Beide lieferten sich, von der ersten bis zur letzten Minute, ein Kopf an Kopf Rennen und hatten sichtlich Spaß daran.  Maik schraubte seine persönliche Bestleistung auf 512 Pins und wurde mit dem zweiten Platz belohnt. Mit 532 Pins konnte DJ nicht nur das 107. VB für sich entscheiden, gleichzeitig war dies auch sein 60 Einzelsieg ! in der Geschichte des Vesperbowlings.Gratulation allen Platzierungen.
Danke an Kerstin Schmottlach für die hilfreiche Unterstützung.
Nächstes Vesperbowling ist am 24.11.2013. Start 13:15 Uhr


Download PDF Datei PDF-Datei
106. Vesperbowling
Spannung bis zum Schluss!
Bekanntlich gibt es Tage, die möchte man ganz schnell vergessen. Das 106.Vesperbowling im Gesundheits und Bowlingcenter Balance gehört für einige der 18 anwesenden Sportler definitiv dazu.
Einige Lichtblicke gab es aber dennoch. Mit der neunjährigen Franziska Zingler wurde die 134 Teilnehmerin des Turnieres begrüßt und mit ihren Ergebnissen braucht sich de Kleene auch nicht zu verstecken. Weiter so Franzi! Da müssen wir uns um den Bowlingnachwuchs keine Sorgen machen. Mit Peggy Elsner und Marcel Schilling konnten auch wieder zwei Spieler ihre persönliche Bestleistung verbessern. Was aber dann in der vermeintlichen Spitzengruppe abgeliefert wurde, war stellenweise zum Heulen. Das einzig Positive war, die ständigen Führungswechsel an der Spitze und das es bis zum letzten Wurf spannend blieb. Das ist ja auch mal was. Das Ende war das Highlight des Tages und an Spannung kaum noch zu überbieten! Im letzten Frame konnte Willy alles für sich entscheiden. Der Sieger konnte nur noch DJ oder Willy heißen. Er musste nur räumen und ein hohes Anspiel machen. Nach einem Neuner Anwurf und dem obligatorischen Räumer gab es zum Schluss noch mal neun Pins für seine Wertung.  Mit 168 Pins auf Bahn 2 hatten dann auch noch beide das höchste Spiel des Tages. Das gab es auch noch nicht: Gleichstand auf Platz 1! In der Gesamtwertung erzielten beide 451 Pins. Am Ende konnte sich DJ aufgrund der geringeren Differenz zwischen den höchsten und dem niedrigsten Spiel durchsetzen ( DJ:33, Willy:43)
Wenn es schon nicht schön war, spannend war es allemal!
Nächstes Vesperbowling ist am 14.07.2013. Bis dahin heißt es für alle, üben, üben und nochmals üben.

Download PDF Datei PDF-Datei
105. Vesperbowling
Für das März – Vesperbowling hatten sich wiederum 27 Teilnehmer angemeldet. Da durch die hohe Teilnehmerzahl erneut in zwei Gruppen gespielt wurde, war es schwer für den Beobachter, die Übersicht zu behalten. Dazu kam noch, dass wir diesmal etwas unter Zeitdruck standen. Deshalb  heute eine Auswertung in Kurzfassung.
Unangefochtener Sieger : Herwig Kühn (Willy) mit tollen 532 Pins. Er hatte mit 191 Pins auch das höchste Rundenergebnis an diesem Tag. Platz 2 belegte, mit einer ebenfalls ausgeglichenen Leistung und insgesamt 498 Pins, Andreas Adam. Das Treppchen komplettierte mit Platz 3 und 493 Pins Jens Kretzschmar. Herzlichen Glückwunsch! Bis Platz 10 stand eine 4 vor den Ergebnissen. Dann begann ein großes Mittelfeld zwischen 394 und 300. Nur die letzten beiden Plätze lagen unter 300. Trotz einiger Verzweiflungsausbrüche wegen einer nicht immer funktionierenden Mittelbahn (besonders hart traf es Stani Bos) war es insgesamt wieder ein gelungener Nachmittag.
Nächster Treffpunkt Vesperbowling am 15. Mai 2013.



Download PDF Datei PDF-Datei
104. Vesperbowling

Licht und Schatten
Zum 104. Vesperbowling traten wieder 25 Spieler zum sportlichen Wettkampf an. Mit Peggy Elsner und Mario Ertl konnten die Teilnehmer 131 und 132 in der nun schon neunjährigen Geschichte des Vesperbowlings im Balancebegrüßt werden. Diesmal war aber einiges anders als sonst und eine kleine Sensation sollte sich an diesem Tag anbahnen.
Da DJ krankheitsbedingt passen musste, hatte er diesmal mehr Zeit sich das Bowlinggeschehen von außerhalb zu betrachten. Analysiert wurden unter anderen, die Spielweise und das Verhalten einiger Spieler auf der Bowlingbahn. Fazit: In vielen Bereichen ist dringender Handlungsbedarf angesagt!
Für die “Neuen“ und einige gestandene Spieler heißt es weiter noch viel üben. Stellenweise waren die Anspiele ins volle Bild, die Konzentration bei der Ballabgabe, das Räumverhalten und das Verhalten im spielfreien Bereich grottenschlecht. (Weitere Auswertung erfolgt separat).Licht und Schatten wechselten im Minutentakt und manchmal konnte man gar nicht mehr hinsehen.Erfreulicherweise gab es aber auch einige Lichtblicke! So konnten Enrico Gersch, Manfred Lori und Jens Kretzschmar ihre Leistungen der letzten Monate zwar nicht ganz bestätigen, dennoch zeigten sie gute Leistungen und Einsatz.  Am Ende belegten diese drei Spieler die Plätze 5-3 mit nur 1 Pin Unterschied. Klasse! Andreas Adam steigerte sich von Runde zu Runde und wurde mit dem zweiten Platz belohnt. Gratulation Andreas. Höhepunkt aber war einer unserer ältesten Spieler im Turnier und bis dato nur Trainingsweltmeister, Jochen Gärtner. Im Training liefert Jochen regelmäßig gute bis sehr gute Ergebnisse ab, nur in den Turnieren versagten ihm fast immer die Nerven. Bis jetzt. Was Jochen am Sonntag allen bot, war schonganz großes Kino! Von Beginn an übernahm Jochen mit 187 Pins die Führung. In der zweiten Runde folgten gleich wieder 174 Pins. Selbst kurze Schwächelphasen im Turnierverlauf überwand Jochen mit Ruhe und Gelassenheit. Am Ende konnte sich unser Vollrentner, wie er liebevoll genannt wird, über zwei beste Runden, persönlichen Rekord von 511 Pin, den ersten Platz und seinen ersten Sieg in der VB-Geschichte freuen. Ich glaube damit hat er sich selber das beste Geburtstagsgeschenk gemacht. Am 12.02 wird Jochen 68. Chapeau Jochen! Heute warst Du Vorbild für viele.
Der Bowlinggott wohnt wirklich in der Wilhelm Pieck Straße! Wenigstens für einen Monat und bis zum 24.03.2013, wenn wieder das nächste Vesperbowling stattfindet.                                                DJ



Download PDF Datei PDF-Datei
100. Vesperbowling
103. Vesperbowling

103. Vesperbowling

Jeder Pin zählt!

 Ein spannender Sonntag, an dem wieder einmal alle herrlichen Facetten von Kampf, Spaß und Missmut zum Vorschein kamen. Unangefochtener Sieger diesmal Enrico Gersch mit 517 Pins. Die erste Runde begann er gleich mit 4 aufeinanderfolgenden Strikes, die letzte beendete er mit einem tollen Ergebnis! Unser DJ erreichte zwar noch die „magischen“ 500, aber es langte doch nur zu Platz 2. Bernd Zingler, der diesmal den internen privaten Kampf mit seiner Frau für sich entschied, schaffte es mit 496 Pins als Dritter ebenfalls noch auf´s Treppchen. Den Siegern unseren herzlichen Glückwunsch! Ein super Ergebnis erzielte auch Kerstin Schmottlach mit insgesamt 465 Pins. Sie rettete damit die Ehre der Frauen! Dann kamen alle dicht auf dicht: 467, 465, 464 Pins, 433, 432, 431 Pins usw. Ja, es hat sich wieder einmal bewahrheitet: Jeder Pin zählt!

Alle Ergebnisse sind der beigefügten Liste zu entnehmen.

 

Wir treffen uns wieder zum nächsten Vesperbowling am Sonntag, dem 10.02.2013.


Download PDF Datei PDF-Datei
102. Vesperbowling

Dezember - Vesperbowling 2012

 

Am 09. Dezember 2012 trafen sich 26 Sportfreunde letztmalig in diesem Jahr zum Vesperbowling. Es blieb spannend bis zum Schluss. Manfred Lori und Andreas Adam pushten sich  in der letzten Runde noch einmal gegenseitig hoch. Der Gesamtsieger hieß an diesem Tag, mit insgesamt 515 Pins, Manfred Lori, der alle drei Runden ohne Hänger kontinuierlich durchspielte. Platz zwei belegte, mit ebenfalls sehr guten 507 Pins, Danilo John.

Den dritten Platz erkämpfte sich, mit manchmal gefährlich aussehenden (Note: künstlerisch wertvoll) Würfen, Andreas Adam. Er erreichte insgesamt 487 Pins.

Mit einer liebevoll vorbereiteten, kleinen Weihnachtsfeier klang dieser Nachmittag aus.

 

„Jahresabschlusslyrik“

Schon wieder ist ein Jahr vorbei,
die Bowling-Messen sind gesungen,
Jubelrufe (!), Wehgeschrei (!),
Manches nicht, Vieles ist gelungen.
Siege und auch Niederlagen, die wird es immer geben,
freu´ n wir uns auf nächstes Jahr,
wir woll ´ n noch viel erleben!

 

Allen Bowlingfreunden wünschen wir ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr!


Download PDF Datei PDF-Datei
101. Vesperbowling

Kretzsche nicht zu schlagen …


Nach dem im vergangenen Monat das 100. Vesperbowling gebührend gefeiert wurde, hieß es nun wieder, zum Bowlingalltag zurückzukehren.Im 101. VB ging es trotz des schlechten Wetters heiß her im Fitness und Bowlingcenter Balance.


Nach der ersten absolvierten Runde konnten sich gleich drei Bowler mit guten Ergebnissen vom Starterfeld absetzen und lieferten sich bis zum Ende ein spannendes Kopf an Kopf rennen. Enrico Gersch mit 179 Pins, Jens Kretzschmar mit 175 Pins und Rainer Korittke, der mit 201 Pins auch das höchste Tagesspiel ablieferte. Seine Freude über das seit Jahren erhoffte hohe Spiel währte aber nicht lange. Mit 124 Pins in der nächsten Runde verspielte Rainer eine noch besser Platzierung.  Mit persönlicher Bestleistung von  471 Pins belegte er dennoch den vierten Platz. Prima, weiter so Rainer!  Wie es besser geht, zeigte eindrucksvoll Jens Kretzschmar. Mit einem 179 Schnitt, persönlicher Bestleistung und 538 Gesamtpins siegte Jens souverän vor Enrico Gersch mit 491 Pins. Dritter wurde Stani Bos mit 472 Pins.
Nächstes VB ist am 09.12.2012 bis dahin …Gut Holz


Download PDF Datei PDF-Datei
100. Vesperbowling

Es war einmal … so beginnen nicht nur die bekannten und beliebten Märchen der Gebrüder Grimm, nein, so begann auch die Geschichte des Vesperbowlings im Fitness und  Bowlingcenter Balance.      Im November anno 2003 wurde die Idee geboren, ein sonntägliches Bowlingturnier bei Kaffee und Kuchen durchzuführen. Am 9. November war es dann soweit und 32 bowlingbegeisterte Sportler stellten die ersten Rekorde im Balance auf. Damaliger Sieger war Bogdan Musiol. Mittlerweile kann man Vesperbowling schon als Tradition im Fitness & Bowling Center Balance bezeichnen. Seit nun mehr als neun Jahren treffen sich einmal im Monat, immer sonntags zwischen 13:00 und 17:00 Uhr, Spieler aller Altersgruppen, die Freude und Spaß am Bowlen haben. Teilnehmen kann im Prinzip jeder, allerdings haben aktive Mitglieder des Fitness-Centers Balance Vorrang, wenn sich beständig mehr als 30 Spieler zum Spieltag angemeldet haben. Nach Turnierende werden dann die erzielten Ergebnisse bei Kaffe und Kuchen, akribisch genau, wenn auch manchmal mit etwas Augenzwinkern, ausgewertet. Neben dem garantierten Spaß sind aber auch Kampfgeist und Können gefragt.         

Am vergangenen Sonntag wurde dann ein ganz besonderes Jubiläum gefeiert: das 100. Vesperbowling! Dazu hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Neben dem Triple X Turnier gab es noch ein leckeres Mittagessen und für das abschließende gemeinsame Kaffeetrinken eine Geburtstagstorte. Als besonderes Highlight waren aber diesmal nicht nur gute Ergebnisse, sondern auch etwas Fachwissen gefragt. Bei einem kleinen Quiz wurden die Teilnehmer auf Herz und Nieren, zu Fragen rund um den Bowlingsport getestet. 15 Fragen mit Begriffen wie, Leisten, Pfeile, Pin und Gutterball sorgten doch schon bei einigen Spielern für erstaunte Gesichter. So wurde z. B. gefragt: Wie viele Leisten hat eine Bowlingbahn, warum heißen 3 Strikes in Folge Turkey, warum darf man nur Bowlingschuhe tragen und wie viel Löcher sind in einem Bowlingball erlaubt, um nur einige zu nennen.

Nach erfolgter Begrüßung durch Bogdan Musiol wurden von allen 41 Teilnehmern 3 Runden absolviert, wobei aus den besten Ergebnissen jedes Frames das Triple X Spiel generiert wurde. Bei diesem Modus kann nicht nur ein höheres Ergebnis erzielt werden, auch Spaß und Spannung kommen dabei nicht zu kurz. Dass sein Sieg zum Oschatzer Löwenpokal an gleicher Stelle keine Eintagsfliege war, bewies Mario Trenkler. Mit sechs Strikes, davon vier in Folge und 231 Pins gewann Trenkler souverän das 100. Vesperbowling. Den zweiten Platz belegte Enrico Gersch mit 226 Pins vor Marcel Richter mit 223 Pins. Beste Frau wurde auf dem vierten Platz mit 215 Pins Birgit Korittke. Gratulation den Gewinnern.

Musikalischer Höhepunkt war dann beim gemeinsamen Vespern ein selbst gedichtetes Ständchen, welches vom Chef persönlich vorgetragen wurde. Natürlich ging es wieder einmal um Bowling, was  für allgemeine Erheiterung bei den Teilnehmern sorgte. Anschließend erfolgte die Auswertung der Spielergebnisse und die Auflösung des Bowlingquiz. Das gutes Bowling Grundwissen eng verknüpft ist mit einem erfolgreichen Bowlingspiel bewiesen die Gewinner der Quizfragen. Belegten sie doch allesamt vordere Plätze im Turnier. Mit 20 von 25 möglichen Punkten konnte sich auch hier wieder Mario Trenkler durchsetzen, vor Jörn Venediger und Birgit Korittke.                                                                                

Nach erfolgter Ehrung und einigen Zahlen und Fakten aus der Geschichte des Vesperbowlings ging ein schöner Bowlingwettkampf zu Ende. Bis es wieder heißt, Gut Holz zum 101. Vesperbowling.


Download PDF Datei PDF-Datei
99. Vesperbowling

Vierzehn Sportler fanden vergangenen Sonntag den Weg ins Fitness und Bowlingcenter Balance um gemeinsam, beim 99. Vesperbowling die Kräfte zu messen. Einige Spieler glänzten schon zu Beginn des Turnieres mit guten Ergebnissen und zeigten damit, dass sie heut nicht nur zum Kaffeetrinken da waren.

 So übernahm Katrin Zingler mit 174 Pins gleich die Führung des Starterfeldes, gefolgt vom wiedergenesenden Ehegatten Bernd, der mit 160 Pins auch ein gutes Ergebnis zu bieten hatte. Beide konnten aber ihre gute Leistung der ersten Runde im weiteren Turnierverlauf nicht mehr betätigen. Am Ende konnte sich Katrin dennoch über einen zweiten Platz und persönliche Bestleistung freuen. Wie man es besser machen konnte, bewiesen Siegfried Wolf (419 Pins, PB), Jochen Gärtner (3.Platz) und DJ (57 Sieg). Von Runde zu Runde steigerten sie ihr Pinergebnis und wurden am Ende mit guten Platzierungen, persönlicher Bestleistung und dem verdienten Sieg belohnt. Gratulation.

 Zum nächsten Vesperbowling am 21.10.2012 ist dann Party und Action angesagt, denn Vesperbowling wird 100 und das Wollen wir mit Euch feiern. Es erwarten euch einige Überraschungen Bis zum nächsten Mal heißt es aber noch üben, üben, üben …denn üben macht den Unterschied.


Download PDF Datei PDF-Datei
91. Vesperbowling und Jahresabschluss
Seite 2 von 5 Seiten « zurück12345weiter »